Freitag, 07. August 2020
Notruf: 112

Service

Nach dem Brand

Das Feuer konnte gelöscht werden. Zurückgeblieben sind Ruß und angebrannte oder verkokelte Einrichtungsgegenstände, Teppiche, Tapeten, Geräte und vielleicht Bauschutt. Wir möchten Ihnen für die Wiederherstellung Ihrer Wohnung etc. eine Orientierungshilfe als mögliche Empfehlung geben.
Was Sie grundsätzlich tun sollten:

  • Betreten Sie die vom Brand betroffenen Räume erst, wenn sie erkaltet und durchlüftet sind. Sprechen Sie, bevor Sie das Haus oder die Wohnung betreten, mit der Feuerwehr und Polizei.
  • Schützen Sie sich beim Betreten der Brandstelle vor der Aufnahme von Schadstoffen durch entsprechende Schutzkleidung. Vermeiden Sie die Verschleppung von Ruß oder Asche in saubere Bereiche. Nach dem Gebrauch ist die Schutzkleidung als Problemmüll zu entsorgen.
  • Halten Sie sich nur solange an der Brandstelle auf, wie unbedingt notwendig.
  • Denken Sie an die Diebstahlsicherung Ihres Eigentums. Sichern Sie Ihr Haus oder Wohnung gegen unbefugten Zutritt.
  • Nehmen Sie außer Wertsachen und wichtigen Dokumenten zunächst nichts aus Ihrer Wohnung mit. Vermeiden Sie die Verschleppung von Ruß.
  • Benachrichtigen Sie umgehend Ihren Hauseigentümer oder Vermieter.
  • Informieren Sie umgehend Ihre Gebäude- u. Hausratversicherung und klären Sie evtl. erforderliche Kostenübernahme für eine vorübergehende Hotelunterbringung.Aufräumarbeiten sowie sonst. Veränderungen an der Brandstelle oder Sanierungsmaßnahmen sollten vorher mit der Versicherung besprochen werden.
  • Bei Atembeschwerden oder Unwohlsein sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Insbesondere kranke und ältere Menschen sowie Kinder reagieren sensibel auf Schadstoffe.
  • Nicht fest verschlossene Lebensmittel sind über den Restmüll zu entsorgen. Kleidungsstücke oder sonstige Gegenstände dürfen nicht mit Ruß behaftet sein. Vor Gebrauch sollten diese Dinge gründlich gereinigt werden.

Mit dem vollständigen Ablöschen des Brandes ist die Tätigkeit der Feuerwehr beendet. Ausgenommen davon sind nur Fälle, bei denen auf Grund einer weiteren Gefährdung eine Brandwache durch die Feuerwehr gestellt werden muss. Diese Entscheidung wird von der Feuerwehr getroffen. Betreten Sie die vom Brand betroffenen Räume erst, wenn sie erkaltet und durchgelüftet sind. Sprechen Sie, bevor Sie das Haus oder die Wohnung betreten, mit der Feuerwehr und Polizei.Das Aufräumen der vom Brand betroffenen Räume und das Beseitigen und Entsorgen von Brandschutt ist nicht mehr Aufgabe der Feuerwehr. Diese Arbeiten können Sie von Fachfirmen durchführen lassen. Näheres hierzu finden Sie in den „Gelben Seiten“ unter dem Stichwort: „Brandschadensanierung / Sanierungsarbeiten“.Bei Beachtung der aufgeführten Sicherheitsmaßnahmen können diese Arbeiten jedoch auch von Ihnen selbst vorgenommen werden.

Quelle: http://www.vgwoerrstadt.de

Drucken

Freiwillige Feuerwehr Baiersbronn

Öchslestraße 1
72270 Baiersbronn

Baiersbronn

Mehr Schwarzwald gibt´s nirgends!
Baiersbronn ist eine Gemeinde im Landkreis Freudenstadt in Baden-Württemberg und nach der Fläche hinter der Landeshauptstadt Stuttgart die zweitgrößte Kommune des Landes.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.